vs

Endstand: 1 : 4 (1 : 1)


Der TSV kann es doch noch: Nach sechs Niederlagen in Folge gelingt der Mannschaft der Befreiungsschlag im Auswärtsspiel gegen die "Zweite" des TSV Dinkelscherben.

Steppach verschlief zunächst die Anfangsphase und konnte sich wie in letzter Zeit so häufig bei Torwart Benjamin Detter bedanken, dass das Team nicht schon nach den ersten Spielminuten zurücklag. Nach dieser brandgefährlichen Anfangsphase kam der TSV im Anschluss besser ins Spiel und kombinierte sich munter bis zum Sechzehner der Gastgeber.

Eine solche Kombination nutzte Verteidiger Dominik Berchtold, der eine Vorlage von Osman Touré überlegt zum Führungstreffer einschob (21.)

Doch Dinkelscherben schlug prompt zurück: Nach einem Angriff über rechts ließ ein Spieler der Gastgeber zwei Steppacher stehen und zog unhaltbar ins rechte obere Eck ab - der Ausgleich (35.)

In der zweiten Halbzeit verflachte die Partie und Chancen waren auf beiden Seiten zunächst Mangelware. Die besten Möglichkeiten hatte Christian Väth, der einmal die Latte traf und zweimal am Keeper des Gegners scheiterte. Es war Osman Touré, der in der Endphase den Bann brach und die 2:1-Führung für Steppach besorgte (81.). Bei einer folgenden Parade verletzte sich der Torhüter der Dinkelscherbener und musste daraufhin ausgewechselt werden.

Diese Schwächung nutzte der TSV eiskalt aus. Nach einem langen Ball verschätzte sich der zweite Torwart der Gastgeber woraufhin wiederum Osman Touré abstaubte (83.)

Die Dinkelscherbener warfen nochmal alles nach vorne und kamen auch zu Chancen, die sie allerdings nicht nutzten. Besser machte es zum dritten Mal Osman Touré: Auf Zuspiel von Max Bruijnen machte der TSV-Stürmer seinen Hattrick perfekt (92.)

Torfolge

0:1 Dominik Berchtold (21.)
1:1 (35.)
2:1 Osman Touré (81.)
3:1 Osman Touré (83.)
5:1 Osman Touré (92.)

Karten

Wiesner, Bruijnen, Debus
-
-

Aufstellung20132014DinkelHin