vs

Endstand: 3 : 4 (2 : 1)


Der Capitano schlägt wieder zu: Simon Bühlers fulminanter Weitschuss in der Nachspielzeit gleicht einem Stich ins Herz der Stettenhofener und sichert dem TSV einen glücklichen Auswärtsdreier.

Trotz absolut unbespielbarem Untergrund in Folge eines Platzregens zeigten beide Mannschaften von Beginn an ein temporeiches Spiel. Steppach hatte zwei Schusschancen durch Christian Väth, die allerdings beide zu unplatziert ausfielen und leichte Beute für den Torwart waren.

Die Gastgeber kamen in der Folge besser ins Spiel und gingen durch ein Abstaubertor mit 1:0 in Führung. Der TSV zeigte sich nun etwas beeindruckt und kämpfte mit seinen vielen Abspielfehlern. Stettenhofen machte es vor allem über die Flügel besser und baute die Führung in der 31. Minute auf 2:0 aus.

Eher aus dem Nichts gelang dem TSV nach einem Einwurf auf dem rechten Flügel der Anschlusstreffer. Matthias Aulbach bediente mit einer Bananenflanke Christoph Bitzl, der den Ball freistehend per Kopf in die Maschen beförderte (41.)

Nach dem Pausentee erhöhten die Steppacher die Schlagzahl und zeigten den unbedingten Willen, die Partie zu drehen. Oftmals war das letzte Zuspiel allerdings zu ungenau, was auch am mittlerweile völlig durchweichten Geläuf lag. Folgerichtig musste ein Weitschuss herhalten, um dem TSV den Ausgleich zu bescheren. Marius Hauptkorn faste sich aus rund 20 Metern ein Herz und überlobbte den sehr unsicheren Stettenhofener Torwart (51.).

Nur zehn Minuten später sorgte Christian Väth für die Mittlerweile verdiente Führung der Steppacher. Seinen abgefälschten Freistoß ließ der SVS-Keeper durch die Hände rutschen (61.)

Doch Steppach schaffte es nicht das Tempo aufrecht zu erhalten und zeigte in der Rückwärtsbewegung große Zuordnungsprobleme. Stettenhofen fehlte in der Folge vor allem das Glück im Abschluss. Drei Mal trafen die Gastgeber Aluminium. Nach 70. Minuten war es dann soweit. Nach einem Gestochere im Strafraum kam ein Spieler der Gastgeberaus zehn Metern frei zum Schuss und verwandelte durch die Beine eines TSV-Verteidigers zum 3:3.

Der Ausgleich schien Steppach nochmals wachzurütteln. Die letzten zehn Minuten war der TSV wieder am Drücker. Dann kam der Auftritt des Kapitäns Simon Bühler. Dieser schnappte sich im Mittelfeld den Ball, umkurvte einen Gegenspieler und zog Vollspann ab. Der Ball landete im Netz und die Steppacher freuten sich über drei glückliche Auswärtspunkte.

 

 

Torfolge

1:0 (13.)
2:0 (31.)
1:2 Christoph Bitzl (41.)
2:2 Marius Hauptkorn (52.)
2:3 Christian Väth (64.)
3:3  (79.)
4:3 Simon Bühler (92.)

Karten

Bitzl, Bühler, Diepold, Höhnle, Toure
-
-

Aufstellung TSV

 

Aufstellung20142015StettenhofenHin