vs

Endstand: 3 : 2


In der Defensive unkonzentriert und im Spiel nach vorne bisweilen ohne Plan - der TSV Steppach hat im siebten Saisonspiel verdientermaßen seine erste Niederlage kassiert - und das beim Tabellenvorletzten FC Emersacker.

Die Steppacher, von der Zeitung zurecht als "überheblich tituliert", zeigten sich von Anfang an mit großen Schwächen in der Hintermannschaft. So fiel schon nach sechs Minuten das erste Tor für die Gastgeber. Ein schnell ausgeführter Freistoß sorgte für absolute Verwirrung in der TSV-Abwehr, ein Stürmer von Emersacker musste letztlich freistehend nur noch aus 10 Metern ins Tor einschieben.

In der 13. Minute nahm das Unheil seinen weiteren Lauf. Die Steppacher Abwehr um Libero Benjamin Morath konnte sich abermals nur mit einem Foul an der Strafraumlinie gegen stürmende Emersackerer helfen. Der fällige Freistoß wurde abgefälscht und wurde somit für Torwart Benjamin Detter unhaltbar.

Nach der Halbzeit änderte sich erstmal nicht viel am Bild des Spiels. Emersacker konterte weiter mutig und wurde dafür in der 58. Minute belohnt. Per Kopf traf der Emersackerer Stürmer zum 3:0.

Die Steppacher wachten erst jetzt auf, und schlossen nur fünf Minuten später durch Christoph Bitzl auf 3:1 auf. Das Spiel unter Kontrolle, spielte die Sandberg-Elf nun nur noch auf das Tor des Gastgebers, der letzte Pass blieb allerdings meistens in der Abwehrreihe der Emersackerer hängen. Nach 72. Minuten gelang Daniel Debus per Schuss aus 15 Metern noch der Anschlusstreffer.

Doch nachdem ein weiterer Treffer von Tobias Wiesner wegen angeblichem passiven Abseits nicht gewertet wurde, trat der TSV mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise an.

Stimme Thomas Wagner (Trainer TSV Steppach)

Eine über weite Strecken deslote Leistung. Was Einstellung und Kampfgeist betrifft, hat die Mannschaft restlos enttäuscht. Obwohl der Schiedsrichter hätte nachspielen lassen müssen, dürfen wir die Niederlage nicht an ihm festmachen. Letztlich haben wir die Partie selbst vergeigt.

 

Die Reserve des TSV Steppach konnte mit einem 7:1-Erfolg ihre Siegesserie fortsetzen. Stephan Köttel war der Mann des Tages mit vier Treffern.

 

Torfolge

1:0 (6.)
2:0 (13.)
3:0 (58.)
3:1 Christoph Bitzl (63.)
4:1 Daniel Debus (72.)

Karten

Bitzl, Höhnle
-
-

 

Aufstellung TSV